Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2016

[imagemap id=“314″]

 

 

Sylvia Binkenstein

Wahlbereich 5 - Platz 1

Sylvia Binkenstein wuchs in Südniedersachsen auf. Sie lebt und arbeitet seit Studienbeginn in der Göttinger Innenstadt, seit über zehn Jahren wohnt sie im Albaniviertel. In ihrer Rechtsanwaltskanzlei in der Nikolaistraße bearbeitet sie vornehmlich arbeits-, bau- und urheberrechtliche Fragestellungen. 2011 wurde sie in den Rat der Stadt Göttingen gewählt. Ihr besonderes politisches Engagement gilt den Lebensbedingungen in ihrem Wahlkreis. Innen- und Nordstadt sollen einen lebendigen und harmonischen Stadtraum bilden. Wissenschaft, Forschung und Lehre, Wohnen und Arbeiten, Kultur und Handel schaffen das bekannte einzigartige Göttinger Flair. Die Wohnqualität des Leinebergs muss ausgebaut werden. Ihr besonderes Augenmerk gilt dem Vorankommen und der Stellung der Frauen in der Gesellschaft. In ihrer Freizeit engagiert sie sich im Kleingärtnerverein „Am Rohns“ und als stellvertretende Vorsitzende des SC Hainberg.

Frank-Peter Arndt

Wahlbereich 4 - Platz 1

Frank-Peter Arndt wurde 1955 in Göttingen geboren. Er hat einen erwachsenen Sohn. Nach einem ersten Studienabschluss an der Universität Kassel und einer dreijährigen Tätigkeit in der Sozialverwaltung der Stadt Göttingen bestand er 1988 das Examen zum Diplom-Sozialtherapeuten. Er ist jetzt im Asklepios Fachklinikum Göttingen tätig. Daneben arbeitet er als Lehrer in der Altenpflege und seit 1992 als Lehrbeauftragter der Universität Kassel. Der SPD trat er 1977 bei und ist seit 1998 Vorsitzender des Ortsvereins Leine. Seit 2001 ist er Mitglied im Rat der Stadt. Sein Arbeitsgebiet ist die Kultur- und Gesundheitspolitik. 2010 übernahm er den Vorsitz der SPD-Ratsfraktion. Als Vorsitzender des Psychiatrieausschuss engagiert er sich für die regionale Versorgung von Menschen mit seelischen Leidenszuständen. Aktiv ist er auch im Aufsichtsrat der AWO Göttingen gGmbH.

Helmi Behbehani

Wahlbereich 1 - Platz 1

Helmi Behbehani wurde in Wetzlar geboren. Sie wuchs in Nordhessen auf. Nach dem Bestehen des Abiturs kam sie 1966 zum Publizistik- und Politikstudium nach Göttingen. Helmi Behbehani ist Journalistin. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Früh engagierte sie sich politisch in einem Verband für binationale Familien. 1992 trat sie der SPD bei. Seit 2001 ist sie Mitglied des Rates der Stadt Göttingen. Ihr Interesse gilt der Wirtschafts- und Finanzpolitik. Ihr Herz hängt an der Jugendpolitik. Seit 2012 vertritt sie die Stadt als ehrenamtliche Bürgermeisterin. Wichtig ist ihr, dass wir in Bildung, Kultur und Stadtentwicklung investieren. Göttingen soll eine tolerante, weltoffene Stadt sein, in der Menschen aller Altersgruppen gerne leben, studieren und arbeiten. Hierfür wird sie sich auch in Zukunft einsetzen.

Tom Wedrins

Wahlbereich 2 - Platz 1

Tom Wedrins wurde 1973 geboren und absolvierte in Uslar das Abitur. Seine Jugend war von ehrenamtlicher Arbeit bei der DLRG und der Evangelischen Jugend geprägt. Durch die Aktivität als Schülersprecher wuchs sein Interesse an demokratischer Mitwirkung. Nach dem Studium arbeitet Tom Wedrins als Lehrer. Seit 2010 ist er Schulleiter der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. 1998 trat er der SPD bei. Sein Ziel: Die Gesellschaft durch eine Bildungspolitik, die die soziale Herkunft vom Bildungserfolg entkoppelt, gerechter zu gestalten. Seit 2001 gehört Tom Wedrins dem Rat der Stadt Göttingen an, sein Schwerpunkt ist die Schulpolitik. 2002 wurde er Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion (bis 2010). Mit seiner Frau und zwei Söhnen lebt er auf den Zietenterrassen, besucht gerne den „Kehr" und schätzt die Nähe des Stadtwalds für seinen Laufsport.

Christian Henze

Wahlbereich 3 - Platz 1

Christian Henze ist 34 Jahre alt, verheiratet und hat ein Kind. Er wuchs in Grone auf und war beim FC Grone als Fußballer und Schiedsrichter aktiv. Den Zivildienst absolvierte er im Paritätischen Kindergarten Grone, in dessen Vorstand er sich lange engagierte. Nach dem Jura-Studium an der Universität Göttingen arbeitete er dort in der Rechtsabteilung. Seit 2011 ist er Richter am Sozialgericht Hildesheim. Christian Henze wurde 2001 als jüngstes Mitglied in dem Rat der Stadt gewählt und verfügt über lange politische Erfahrung. Er arbeitete im Schul- und Jugendhilfeausschuss und Unterausschuss Soziale Stadt Grone. Heute ist er stellv. Vorsitzender des Sportausschusses und Vorsitzender des Bauausschusses. Bis zu seinem Umzug nach Hetjershausen 2015 war er im Ortsrat Grone. Derzeit berät er den Ortsrat Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren.

Volker Grothey

Wahlbereich 1 - Platz 2

Volker Grothey lebt seit der Geburt 1962 in Herberhausen. Nach der Ausbildung und dem Fachabitur studierte er Agrarwirtschaft. Seit 1991 arbeitet er bei der Landwirtschaftskammer als Gutachter im Umweltrecht. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne. Als Mitglied vieler Verbände ist er im Dorfleben Herberhausens stark verwurzelt. Volker Grothey ist 1. Vorsitzender der Realgemeinde, Schriftführer der Jagdgenossenschaft und hat sich 30 Jahre für die Jugendarbeit und als Fußballjugendtrainer im Vorstand des TSV Herberhausen engagiert. Er führt auch die Vereinskasse. Konsequent engagiert er sich im Ortsrat Herberhausen. Nach Jahren der politischen Arbeit als finanzpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion und im Finanz- und Umweltausschuss des Kreistages will Volker Grothey seine Erfahrung in die Umwelt-, Wirtschafts- und Finanzpolitik der Stadt einbringen.

Frauke Bury

Wahlbereich 5 - Platz 2

Frauke Bury wurde 1975 geboren und wuchs in Hemeln auf. Nach dem Abitur studiert sie in Göttingen. Seit 2003 arbeitet sie als Lehrerin am Max-Planck-Gymnasium. Ihr Interesse gilt Fragen der sozialen Gerechtigkeit und der gesellschaftlichen Teilhabe aller, vor allem im Bildungs- und Kulturbereich. Zunächst engagiert sie sich in der Mobbing-Prävention und der Betreuung von jungen Menschen in Not. 2010 trat sie der SPD bei. Hier leitet sie den Ortsverein Mitte/Nord und engagiert sich im Arbeitskreis „Bildung" des Stadtverbands. Auch in der Arbeiterwohlfahrt ist sie aktiv. Seit fast zwanzig Jahren wohnt sie in der Innenstadt und kennt deshalb den Charme, aber auch die Herausforderungen dieses Göttinger Stadtteils. Gemeinsam mit den Menschen, die hier leben, will sie weiter an dessen Attraktivität und Steigerung der Lebensqualität arbeiten.

Anna Wucherpfennig

Wahlbereich 3 - Platz 2

Anna Wucherpfennig wurde 1982 geboren. Sie studierte nach dem Abitur in Göttingen Wirtschaftspädagogik. Seit 12 Jahren lebt sie in Göttingen, seit Anfang 2015 in Grone. Seit 2014 ist sie, neben ihrer Tätigkeit als Berufsschullehrerin an der BBS 1 Northeim, als Bildungskoordinatorin für die Bildungsregion Göttingen tätig und betreut die Initiative SchulBetrieb für eine bessere Gestaltung des Übergangs Schule-Beruf. Ihr politisches Interesse gilt der Bildungspolitik. Viele Jahre war sie in der Freiwilligen Feuerwehr ihres Heimatdorfes aktiv. Heute engagiert sie sich als Mitglied der Vertreterversammlung der Volksheimstätte Göttingen, ist stellv. Mitglied im Schulvorstand der BBS 1 in Northeim und Mitglied bei der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und den Johannitern. In ihrer Freizeit ist sie gerne mit anderen Menschen zusammen oder mit ihrem Motorrad unterwegs.

Insa Wiethaup

Wahlbereich 2 - Platz 2

Insa Wiethaup wurde 1978 in Norden (Ostfriesland) geboren. Zum Studium zog sie nach Göttingen. Nach dem Abschluss als Diplom-Sozialwirtin arbeitet sie hier als Qualitätsbeauftragte und Koordinatorin bei einem überregionalen Weiterbildungsträger. Arbeitsmarktpolitik und Gleichstellung sind die Schwerpunkte ihrer ehrenamtlichen politischen Arbeit. Insa Wiethaup ist im Gesamtbetriebsrat und gewerkschaftspolitisch bei ver.di im Bezirksvorstand des Fachbereichs Bildung, Wissenschaft und Forschung aktiv. Als Vorsitzende der AG Sozialdemokratischer Frauen der SPD in Göttingen und über das Göttinger Frauenforum ist sie mit vielen Frauenorganisationen vernetzt. Wichtig ist ihr der Kampf gegen Rechts. Entscheidend sind für sie die Vermittlung von Wissen und der Einsatz für unsere Werte Gerechtigkeit und Solidarität.

Ellen Fischer-Kallmann

Wahlbereich 4 - Platz 2

Ellen Fischer-Kallmann ist in Hann.-Münden zur Schule gegangen und hat in Göttingen Rechtswissenschaften studiert. Beruflich war sie u. a. als Leiterin des EU-Hochschulbüros Südniedersachsen an der Universität Göttingen und in der Niedersächsische Staatskanzlei tätig. 2005 übernahm sie die Leitung der Stabsstelle Metropolregion, Technologietransfer und Beteiligungsmanagement an der Universität Göttingen. Sie engagiert sich für die Europäische Union und die Kulturpolitik. So hat sie nebenamtlich als Dozentin bei Seminaren zum Erwerb der Europakompetenz für den höheren Dienst und in den Vorständen vieler Arbeitsgruppen mit Europabezug, z. B. der internationalen Hochschulgruppe von Santiago di Compostela, mitgewirkt und ist Mitglied in vielen Vereinen zur Förderung der Musik und Kultur in Göttingen. Seit 2006 vertritt sie die SPD im Ortsrat Weende-Deppoldshausen.

Uwe Friebe

Wahlbereich 2 - Platz 3

Uwe Friebe zog mit 5 Jahren nach Göttingen und absolvierte nach dem Besuch der Hauptschule eine Druckerausbildung. Nach 10jähriger Arbeit als Drucker studierte er über den 2. Bildungsweg Pädagogik, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Jura. Er ist seit über 25 Jahren in der Göttinger Obdachlosenarbeit tätig, derzeit beim Verein Förderer der Straßensozialarbeit. Mit 14 Jahren trat er der IG Druck und Papier bei und war zunächst als Jugendvertreter und Betriebsrat aktiv, später als Mitglied der Mitarbeitervertretung. Insgesamt 20 Jahre ist er Schöffe am Jugendgericht und seit 2001 Mitglied im Rat der Stadt Göttingen. Seine zentralen politischen Ziele: soziale Gerechtigkeit unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion und Geschlecht, bezahlbarer Wohnraum und Förderung der Berufsausbildung, insbesondere auch außerbetriebliche Berufsausbildungen.

Dr. Klaus-Peter Hermann

Wahlbereich 5 - Platz 3

Dr. Klaus-Peter Hermann wurde 1950 in Hildesheim geboren. Er ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Nach dem Abitur studierte er in Göttingen Physik. Anschließend arbeitete er fast 40 Jahre als Medizinphysiker in Forschung und Lehre an der Universitätsmedizin Göttingen. Seit mehr als 50 Jahren wohnt und engagiert sich Klaus-Peter Herman am Leineberg. Als Vorsitzender des Vereins Abenteuerspielplatz Leineberg hat er sich über viele Jahre für Kinder und Jugendliche stark gemacht und das Jugendhaus am Gartetalbahnhof mit aufgebaut. Er ist Gründungsmitglied und Beisitzer im Vorstand des Nachbarschaftsvereins Leineberg. Außerdem ist er Mitglied bei ver.di und in der AWO. Seit 1998 ist er Mitglied des Rates der Stadt Göttingen. Seine Interessenschwerpunkte sind die Sozial- und Gesundheitspolitik, der Wohnungsbau und der Öffentliche Personennahverkehr.

Katja Grothe

Wahlbereich 4 - Platz 3

Katja Grothe wurde 1983 in Greifswald geboren. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Abitur studierte sie BWL an der Universität Greifswald und Sozialwissenschaften in Göttingen. Heute arbeitet sie in Fraueneinrichtungen und AGs, die sich mit der Gleichstellungspolitik auseinandersetzen. Seit mehr als 10 Jahren wohnt sie in der Nordstadt. Sie ist Mitglied im Göttinger Frauenforum, stellv. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) Göttingen, im Bezirksvorstand der ASF und des ver.di Ortsfrauenrates. Mit ihrem großen Netzwerk setzt sie sich für die Rechte benachteiligter Personengruppen ein. Als eine Sprecherin des Frauenforums arbeitete sie mit an der Resolution "Aktiv gegen Gewalt an Frauen", die der Stadtrat 2015 verabschiedete. Ihre politischen Schwerpunkte sind die Gleichstellungs- und Sozialpolitik.

Renate Bank

Wahlbereich 3 - Platz 3

Renate Bank wurde 1962 in Wolfenbüttel geboren. Sie lebt seit über 35 Jahren in Göttingen. Nach dem Abitur nahm sie das Studium der Sozialwissenschaften in Göttingen auf und schloss es als Diplom- Sozialwirtin ab. Seit der Zeit hat sie ihren Lebensmittelpunkt in Grone und ist dort im Ortsrat aktiv. Seit 2006 ist sie im Rat der Stadt und dort seit 2011 Ratsvorsitzende und Schützendame. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Sozial- und Umweltpolitik. Durch ihre Mitgliedschaften bei der AWO und im Verein Förderer der Straßensozialarbeit Göttingen e. V. lernte sie die Sorgen und Nöte von sozial benachteiligten Frauen und Männern kennen. Gerade bei dieser Arbeit wird ihr immer wieder bewusst, dass die Politik noch viel leisten muss, um auf die heute aktuellen Fragen der Kommunalpolitik moderne und sozial gerechte Antworten zu finden.

Dr. Karl Adam

Wahlbereich 1 - Platz 3

Dr. Karl Adam wurde 1979 in Duderstadt geboren. Er studierte Politikwissenschaft und Geschichte in Göttingen und im Ausland. Nach Stationen als Unternehmensberater bei Volkswagen, Lufthansa und als Geschäftsführer der SPD Hamburg-Mitte arbeitet er seit 2015 als Projektkoordinator bei der Sartorius AG. 2003 trat er der SPD bei. 2016 wurde er Vorsitzender der AG der Selbständigen im Unterbezirk Göttingen. Als Ratsmitglied wird er sein wirtschaftspolitisches Wissen in die Ratsarbeit der SPD einbringen. Mit ganzer Kraft wird er sich für die Belange der Menschen in der Göttinger Oststadt, in Nikolausberg, in Herberhausen und in Roringen einsetzen. Mit seiner Kandidatur will Karl Adam dazu beitragen, dass antidemokratische und fremdenfeindliche Kräfte nicht in den Rat kommen. In seiner Freizeit kocht er gerne und betreibt den politischen Blog „Im Gegenlicht“.

Arne Butt

Wahlbereich 4 - Platz 4

Arne Butt ist 41 Jahre alt und wohnt mit seiner Frau in der Nordstadt. Aufgewachsen ist er im nordhessischen Bad Hersfeld. Vor fast 20 Jahren kam er nach Göttingen und begann hier 1996 ein Studium der Mittleren und Neueren Geschichte an der Georg-August-Universität. 2009 promovierte er zum Dr. phil. und arbeitete anschließend als Historiker am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen. Derzeit betreut er seine kleine Tochter in Elternzeit. Arne Butt war früher als Handballer aktiv, heute engagiert er sich vor allem im Göttinger Geschichtsverein. Seine politischen Interessen gelten in erster Linie der Kultur-, Bau- und Verkehrspolitik.

Bernd Grunwald

Wahlbereich 3 - Platz 4

Bernd Grunwald wurde 1959 in Grone geboren. Er lebt dort seit 57 Jahren. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Nach dem Schulabschluss machte er eine Ausbildung zum Maschinenbauer an der Universität Göttingen. Seit 1988 ist er im Heizkraftwerk der Universität für die Energieversorgung zuständig. Seit 2004 ist er Fraktionsvorsitzender der SPD im Ortsrat Grone. Im Stadtrat war er bereits von 2009 bis 2011. Er ist Gewerkschaftsmitglied bei ver.di und schon lange Betriebsrat. Seit 1971 ist er aktives Mitglied der Ortsfeuerwehr Grone und hat dort viele Jahre als Gruppenführer und stellv. Ortsbrandmeister gewirkt. Seine politischen Schwerpunkte sind: Feuerwehr, Finanzen und Wirtschaft. Er lebt gern in Göttingen, weil hier mit vielen engagierten Menschen viel erreicht werden kann. Auch die dörfliche Struktur der Ortsteile mit urbanem Hintergrund gefällt ihm gut.

Tom Schmidt

Wahlbereich 5 - Platz 4

Tom Schmidt ist, seit er 1969 hier geboren wurde, überzeugter Göttinger. Ihn faszinieren die Lebendigkeit und die Vielfalt unserer Stadt. Schon als kleines Kind hat er begeistert auf den Fernseher geschaut, wenn Willy Brandt geredet hat und diese Begeisterung für Politik und Brandts Sozialdemokratie ist bis heute ungebrochen. Am kommunalpolitischen Engagement reizt ihn, dass es um gemeinsame Sachthemen geht. Er war viele Jahre im Vorstand des Stadtjugendrings Göttingen, Jugendarbeit ist deshalb neben der Arbeit für Toleranz und Menschlichkeit in der Gesellschaft einer seiner politischen Schwerpunkte. Wenn ihm der Einzug in den Rat der Stadt Göttingen gelingt, freut er sich auf die Zusammenarbeit und auf die Diskussionen mit genauso begeisterten Demokraten aller politischen Richtungen um gemeinsam Göttingens Stärken zu stärken und die Probleme unserer Stadt zu lösen.

Elvan Tekindor-Freyjer

Wahlbereich 2 - Platz 4

Elvan Tekindor-Freyjer wurde 1967 in Ankara geboren und ist in Deutschland und in der Türkei aufgewachsen. 1993 schloss sie an der Universität Frankfurt/Main das Studium der Germanistik, Soziologie und Pädagogik ab. Dort arbeitete sie als studentische Kraft in der Akademischen Auslandsstelle und als Ausländerreferentin des Asta. Seit 2004 lebt sie in Göttingen. Sie arbeitet für einen Träger der Erwachsenenbildung. Seit 2011 ist sie im Rat der Stadt Göttingen. Eine gute Bildung ist für sie die Grundlage für gesellschaftliche Teilhabe. Darum gilt ihr Ratsengagement der Schulpolitik, deshalb sitzt sie dem Unterausschuss Weststadt vor. Außerparlamentarisch arbeitet sie an einer guten Vernetzung der Migranten-Selbstorganisationen mit der Politik und unterstützt sie bei deren Aktivitäten in der Bildungsarbeit, der Integration von Frauen und der Berufsausbildung junger Migranten. Sie ist Mitglied im Förderverein der Neuen IGS in Weende.

Karola Margraf

Wahlbereich 1 - Platz 4

Karola Margraf ist 50 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Söhne im jugendlichen Alter. Nach dem Abitur besuchte sie eine Sprachenschule und schloss ein Studium als Diplomverwaltungswirtin ab. Seit 15 Jahren wohnt sie in Nikolausberg. Seit 2012 arbeitet Karola Margraf beim Karrierecenter der Bundeswehr in Hannover. Dort ist sie seit fast drei Jahren gewählte Gleichstellungsbeauftragte. Sie berät den Dienststellenleiter und streitet vor allem für die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Karola Margraf ist seit 2003 Mitglied der SPD, seit 10 Jahren ist sie im Ortsrat Nikolausberg aktiv und seit über zwei Jahren Ortsbürgermeisterin. Ihr ist wichtig dort Politik zu machen, wo sie sich heimisch fühlt und wo sie gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern ganz konkret vieles gestalten kann.

Bernd Vollmer

Wahlbereich 4 - Platz 5

Bernd Vollmer wurde 1951 geboren und wuchs in Holtensen auf. Hier besuchte er auch die Schule. Er absolvierte eine Ausbildung zum Technischen Zeichner in einem Elektrobetrieb in Lenglern und bildete sich danach zum Konstrukteur und Industriemeister weiter. Es folgte eine Umschulung zum Reiseverkehrskaufmann. Daran anschließend und bis heute ist er selbstständig tätig. Er ist Vorsitzender des SPD Ortsvereins Holtensen und Mitglied im Ortsrat Holtensen. Im Jahr 2011 rückte er in den Rat der Stadt Göttingen nach, dem er bis heute angehört. Er ist Vorsitzender der Industriemeistervereinigung Göttingen e.V., Mitglied im Feuerwehrverein und im Schützenverein Holtensen.

Amina Yousaf

Wahlbereich 5 - Platz 5

Amina Yousaf wurde 1990 in Hannover geboren. 2010 kam sie zum Studium an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät nach Göttingen. Sie ist in der Hochschulpolitik aktiv und ist heute studentisches Mitglied im Vorstand des Studentenwerkes Göttingen. Auch deshalb liegt ihr die Frage nach „Wohnen in Göttingen" besonders am Herzen. Neben der Hochschulpolitik engagiert sie sich in den Bereichen Netzpolitik und Feminismus. Für sie ist es wichtig, dass sich mehr junge Menschen politisch engagieren. Wenn dafür unkonventionelle Wege wie Hashtag-Kampagnen oder Digitale Interventionen nötig sind, so steht sie dafür, das Netz für politische Arbeit zu nutzen. Eine ihrer Freundinnen sagte einmal: "Wir müssen uns organisieren, denn der Hass ist organisiert." Amina Yousaf führt dies weiter: „Lasst uns gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft kämpfen und uns organisieren!"

Swantje Friebe

Wahlbereich 2 - Platz 5

Swantje Friebe wurde 1983 in Göttingen geboren und wuchs in der Südstadt auf. Sie besuchte die Geschwister-Scholl-Gesamtschule. In der Oberstufe verbrachte sie ein Jahr in den USA. Nach dem Abitur studierte sie Ur- und Frühgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen. Sie stammt aus einem sozialdemokratischen Elternhaus und ist mit der Kommunalpolitik groß geworden. Mit 18 ist sie in die SPD eingetreten und seitdem politisch aktiv. Dem Rat der Stadt Göttingen gehört sie seit 2011 an. Sie liebt die Vielfalt und Individualität in Göttingen und möchte diese erhalten, fördern und ausbauen. Ihr kulturelles und soziales Engagement hat sie in den vergangenen fünf Jahren in den Rat eingebracht. Sie ist Gründungsmitglied des Vereins Förderer der Straßensozialarbeit Göttingen e.V. und seitdem dort ehrenamtlich engagiert.

Christian Krause

Wahlbereich 1 - Platz 5

Christian Krause wurde 1968 in Bremen geboren. Er hat einen erwachsenen Sohn. Der gelernte Großhandelskaufmann lebt seit 2005 in Göttingen und arbeitete in den letzten Jahren als Angestellter für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in Südniedersachsen. Bis Mai 2016 war er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Göttingen für die Dörfern Herberhausen, Nikolausberg und seinen Heimatort Roringen. Dort arbeitete er das Ortsentwicklungskonzept mit aus. Aktuell ist er Sprecher des zentralen SPD-Forums „Vitale Ortsteile“, dessen Ziel der kontinuierliche Kontakt zu den ortsansässigen Bürgern, Vereinen und Institutionen ist. Im Zentrum der Arbeit steht für Christian Krause: „Wie wollen wir in unseren Orts- und Stadtteilen leben, und was müssen wir tun, um dieses zu erreichen?“ In Roringen ist er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und im Verein „Unser Laden Roringen."

Franziska Secer

Wahlbereich 3 - Platz 5

Franziska Secer ist 1987 in Göttingen geboren. Sie ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder. Nach ihrem Abitur absolvierte sie einen Auslandsaufenthalt in Italien. Seit 2007 studierte sie an der Universität Göttingen Rechtswissenschaften und hat 2012 ihr erstes Staatsexamen bestanden. Jetzt steht sie im Referendariat. Sie lebt mit kurzen Unterbrechungen seit ihrer Geburt in Groß Ellershausen. Ihr Mann ist türkischer Herkunft, die gemeinsamen Kinder werden bilingual erzogen. 2013 tritt sie in die SPD ein. Sie ist eingetreten, um die Herausforderungen, vor der die Politik aktuell steht, mit Engagement anzugehen und die Zukunft Göttingens aktiv zu gestalten. Ihren politischen Schwerpunkt sieht sie dabei in der Bildungspolitik. Sie wird sich für Chancengleichheit und eine bestmögliche schulische Ausbildung für alle Kinder einsetzen.

Jens Wortmann

Wahlbereich 5 - Platz 6

Jens Wortmann ist selbständiger Kulturmanager in Göttingen. Naheliegend ist daher sein grundsätzliches Interesse an der Kultur, aber auch die Entwicklung der hiesigen Innenstadt liegt ihm am Herzen. Er sitzt dem TSC Schwarz-Gold Göttingen und der Alexanderstiftung vor und ist darüber hinaus Mitglied in zahlreichen Organisationen und Fördervereinen. Jens Wortmann ist verheiratet und hat drei Kinder.

Wolfgang Kuhlemann

Wahlbereich 2 - Platz 6

Wolfgang Kuhlemann war Regierungsdirektor im Niedersächsischen Kultusministerium. Sein besonderes Interesse gilt der Geschichte, der Politik und den Sozialwissenschaften. Er ist Mitglied in der GEW und im Verband Schulaufsicht Niedersachsen. Wolfgang Kuhlemann ist verheiratet und verbringt seine Freizeit gern mit Holzbastelarbeiten und mit Laufen. Er hat im Laufe meines Arbeitslebens verschiedene Berufe ausgeübt: zunächst (ab 1966) Polizeibeamter, dann Sozialarbeiter in der Heimerziehung und im Jugendamt des Landkreises Göttingen, dann Lehrer in verschiedenen Schulformen und seit 2002 Schulaufsichtsbeamter – zunächst in der Bezirksregierung bzw. Landesschulbehörde und dann im Niedersächsischen Kultusministerium im Bereich Unterrichtsversorgung der allgemein bildenden Schulen.

Henrik Buschmann

Wahlbereich 3 - Platz 6

Henrik Buschmann stammt aus dem Landkreis Nienburg. Mit 17 Jahren ist er in die SPD eingetreten. Seit 1 ½ Jahren studiert er mit einem Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung Volkswirtschaftslehre und Politik in Göttingen. Sein besonderes Interesse gilt der Wirtschafts- wie der Entwicklungs- und Umweltpolitik.

Jacqueline Ahrens

Wahlbereich 4 - Platz 6

Jacqueline Ahrens ist in Hannover aufgewachsen. Seit 2012 studiert sie in Göttingen Theologie. In der Politik interessiert sie sich besonders für die Themen Familie und Bildung. In ihrer Freizeit spielt Jacqueline Ahrens Bratsche und geht gern Joggen und Voltigieren.

Petra Hillebrandt

Wahlbereich 1 - Platz 6

Petra Hillebrandt ist Fakultätsreferentin an der Universität Göttingen. Sie ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Ihr besonderes Interesse gilt der Stadtplanung und Bildungspolitik.

Volkhard Rahmel

Wahlbereich 3 - Platz 7

Volkhard Rahmel ist Elektriker. In der im Ruhestand gewonnenen Zeit engagiert er sich bei ProBahn, im Reparaturcafé und in der Arbeitsgemeinschaft Historische Eisenbahn (Almetalbahn). Volkhard Rahmel ist verheiratet. Er ist Mitglied der IG Metall. Sein besonderes Interesse gilt der Kultur.

Marlene Wycisk

Wahlbereich 5 - Platz 7

Marlene Wycisk hat in Göttingen Geschichte, Volkswirtschaftslehre und Germanistik studiert. Im Anschluss daran war sie beruflich viele Jahre in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und als Redaktionsleitung eines Magazins tätig. Seit etwa drei Jahren ist sie als Arbeitsvermittlerin für Rehabilitanden und schwerbehinderte Menschen tätig. Hier begründet sich auch ihr politisches Engagement für die Themen Arbeit und Soziales. Göttingen erlebt sie als lebendige und lebenswerte Stadt, die durch ihre Universität immer wieder neue Impulse erhält. In ihrer Freizeit treibt sie Sport und trifft sich besonders im Sommer gerne mit ihren Freunden in Göttingens Kneipen und Biergärten oder auch an den vielen anderen schönen Plätzen unserer Stadt.

Gundula Lendt

Wahlbereich 2 - Platz 7

Gundula Lendt ist Literatur-Agentin und Webdesignerin und hat damit einen Teil ihrer Hobbys (Literatur, Schauspiel, Gesang und Tanzen) zum Beruf gemacht. Soziale Gerechtigkeit ist Gundula Lendt ein Anliegen. Gern diskutiert und schreibt sie über Kunst und Themen wie „ein friedliches Miteinander“.

Anne Cordes

Wahlbereich 4 - Platz 7

Anne Cordes arbeitet als Seminartrainerin und Coach. Seit 12 Jahren ist sie aktives Mitglied im Netzwerk Business Professional Women Göttingen. Neben dem Erfahrungsaustausch organisiert das weltweit größte Netzwerk Vorträge, Tagungen und Mentoring, es leistet politisch-gesellschaftliche Lobbyarbeit auf nationaler und internationaler Ebene. Der BPW Germany kooperiert mit Wirtschaft, Medien und Politik und unterstützt seine Partner in Fragen der Unternehmensverantwortung und Chancengleichheit im Beruf. In Göttingen interessieren Anne Cordes am meisten die Themen Bürgerbeteiligung sowie Bildung und Soziales. Anne Cordes betreibt Kyudo (japanisches Bogenschießen) und mag es, mit Freunden internationale Gerichte zu kochen und zu essen.

Alfred Rosenplänter

Wahlbereich 1 - Platz 7

Alfred Rosenplänter ist pensioniert. Heute ist er Vorsitzender des Feuerwehrvereins, Mitglied des TV Roringen, des Heimatvereins u. der Gewerkschaft EVG. Die Zukunft der Ortsteile, die Sicherung ihrer Infrastruktur sind sein erstes Anliegen.

Barbara Braune

Wahlbereich 1 - Platz 8

Barbara Braune ist Oberstufenleiterin an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Sie engagiert sich im Referat allgemeinbildende Schulen der GEW. Die Entwicklung qualifizierter Bildungsangebote und lebendiger Stadtteile sind ihre Ziele.

Walter Gleitze

Wahlbereich 2 - Platz 8

Walter Gleitze ist Lehrer und freier Sportjournalist. Er ist geschieden und Vater dreier Kinder. Organisiert ist Walter Gleitze in der Deutschen Journalisten Union, bei verdi, Mitglied bei der SVGöttingen und leidenschaftlicher Sänger im KAZ-Chor. Seine größte Leidenschaft: Sportberichte schreiben. In seiner Freizeit pflegt er sein 45 Jahre altes Käfer-Cabrio. Seine politischen Interessensschwerpunkte liegen in der Schul- und Familienpolitik. Walter Gleitze ist erst in diesem Jahr der SPD beigetreten. Sein Grund: "Weil man gegen den politischen Frust (siehe AfD) etwas unternehmen muss und es dringend notwendig ist, dass es weiterhin ein starkes Gegengewicht zur CDU in Deutschland gibt."

Nasser Haghighat

Wahlbereich 4 - Platz 8

Nasser Haghighat ist Büroangestellter. Sein politisches Hauptaugenmerk liegt in den Bereichen Verkehr, Bildung und Umwelt. Nasser Haghighat ist verheiratet. Er ist Mitglied bei Göttingen 05, denn Fußball gehört ebenso zu seinen Leidenschaften wie das Reisen.

Jutta Steckel

Wahlbereich 3 - Platz 8

Jutta Steckel ist Personalsachbearbeiterin. Sie ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Ihre politischen Interessenschwerpunkte sind Finanzen und Wirtschaft. In ihrer Freizeit liest und kocht sie gern.

Rainer Freudenberg

Wahlbereich 5 - Platz 8

Rainer Freudenberg ist Redakteur und Betriebswirt. Er ist Kirchenvorsteher an St. Johannis, Vorstandsmitglied im Familiensportverein BfnL Göttingen, Stadionsprecher bei der SVG und neben dem 1. Göttinger Pétanqueclub noch Mitglied in weiteren Vereinen u. Verbänden. Für Rainer Freudenberg sind soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte von zentralem Interesse. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Dirk Thielsch

Wahlbereich 5 - Platz 9

Dirk Thielsch hat in Göttingen studiert und ist jetzt Angestellter im sozialpädagogischen Bereich. Seine Interessenschwerpunkte sind Gesellschaft und Soziales. Dirk Thielsch ist ledig. Sein Hobby ist der Fußball.

Erdmuthe Bach-Reinert

Wahlbereich 4 - Platz 9

Erdmuthe Bach-Reinert ist Kinderkrankenschwester. Die Beschäftigten haben sie in den Personalrat der Universitätsmedizin Göttingen gewählt, als dessen Vorsitzende sie 2016 bestätigt wurde. Sie ist in der Gewerkschaft ver.di organisiert und interessiert sich insbesondere für Sozialpolitik.

Tina Wilhelm

Wahlbereich 1 - Platz 9

Tina Wilhelm ist Diplom-Biologin. Sie arbeitet bei einem medizinischen Dienstleister. Tina Wilhelm ist verheiratet und hat einen Sohn. Soziale Themen, insbesondere der Kampf um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie, berufsbedingt, die Gesundheitspolitik treiben sie an.

Andree Pfitzner

Wahlbereich 2 - Platz 9

André Pfitzner studierte auf dem zweiten Bildungsweg Sport, Pädagogik und Kinder- und Jugendpsychiatrie. Heute arbeitet er als Referent für systemische Organisationsentwicklung beim Landessportbund. Hier ist er zudem Trendsportbeauftragter. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sportlich ist er beim SC Hainberg aktiv.

Dr. Gero Busse

Wahlbereich 3 - Platz 9

Gero Busse lebt seit 43 Jahren in Esebeck. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Nach dem Studium der Pädagogik und Geographie war er Lehrer im Schuldienst, wiss. Assistent und Akad. Oberrat in der Lehrerausbildung und im Studiengang Freizeit-/Kulturpädagogik. Schließlich hat er als Dozent am Institut für Geographie der Universität Hildesheim Anthropogeographie, Landschaftsinterpretation, Natur-/Umweltbildung und Geographiedidaktik gelehrt. Gero Busse ist Mitglied der GEW, des Hochschulverbandes für Geographiedidaktik, des Fördervereins Historische Spinnerei im Gartetal und der Initiative Pro Esebeck. Konsequent widmet er sich mehr denn je der regionalen Bildung und Forschung, der kommunalen Kulturarbeit, der Stadtentwicklung und der Energiewende. Seit 36 Jahren ist er Ortsheimatpfleger in Esebeck, seit 1981 Vorsitzender des Heimatvereins. Er ist Vorstandsmitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Südniedersächsische Heimatforschung und dort in der Redaktion der Zeitschrift "Südniedersachsen - Zeitschrift für Regionale Forschung und Heimatpflege" tätig.

Brigitte Helbing-Tietze

Wahlbereich 4 - Platz 10

Brigitte Helbing-Tietze war als Psychologin (A.O.R.) an der Universität in Göttingen tätig. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Ihr Interesse gilt vor allem der Gesundheitspolitik, dem Wohnungsbau und aktuell den Internationalen Handelsverträgen (CETA, TTIP …). Brigitte Helbing-Tietze ist Mitglied der GEW. Sie engagiert sich im Palliativzentrum der Universitätsmedizin Göttingen.

Lars Gargulla

Wahlbereich 5 - Platz 10

Lars Gargulla ist Inhaber einer Werbeagentur. In Geismar aufgewachsen, während Zivildienst und Studium in Holtensen, Grone und der Innenstadt, lebt er jetzt mit seiner Frau und den Kindern im unteren Ostviertel. Lars Gargulla mischt sich ein. Schon in der Schulzeit engagiert er sich als Schülersprecher, als Herausgeber eines Stadtmagazins, als Mitglied der alternativen „Göttinger Zeitungsinitiative“ und später als studentisches Mitglied im Senat der Uni und im Stiftungsrat des Studentenwerks. Er war sachkundiger Bürger im Jugendhilfeausschuss und später Mitglied des Stadtrats. Aktuell gelten seine Aufmerksamkeit und sein Engagement der Flüchtlingshilfe. Lars Gargulla ist Mitbegründer der Plattform „goettingen-hilft.de“ und gehört dem Sprecherkreis an. Er ist Mitglied versch. Fördervereine und auf Bundesebene netzpolitisch im D64 e.V. organisiert. In seiner Freizeit geht er gerne geocachen oder macht Ausflüge mit dem Wohnmobil. Der Göttinger Hainberg ist sein „Hausberg“ – hier genießt er die morgendlichen Spaziergänge mit Hund und Freunden genauso wie seine Joggingstrecke zum Kehr und Kerstlingeröder Feld.

Heidrun von der Heide

Wahlbereich 3 - Platz 10

Heidrun von der Heide war Grundschulrektorin. Sie ist verheiratet. Ihr besonderer Einsatz gilt der Entwicklung der Ortsteile, den Kitas und der Schule. Sie streitet für lebendige Ortsteile und eine hohe Wohnqualität. Heidrun von der Heide engagiert sich in der Flüchtlingshilfe und ist Gegnerin der Freihandelsabkommen CETA und TTIP.

Oliver Schild

Wahlbereich 2 - Platz 10

Oliver Schild stammt aus einer alten sozialdemokratischen Familie. Sein Vater war Mitglied des Deutschen Bundestages, sein Onkel Bürgermeister in Laatzen. Schon in seiner Jugend hat sich Oliver Schild aktiv bei den Falken in Hannover engagiert. Nach der Schulausbildung hat er den Beruf des Steuerfachgehilfen erlernt und später Wirtschaftswissenschaften studiert. Seine berufliche Laufbahn startete Oliver Schild bei einer Unternehmensberatung als SAP-Berater in Hannover. Diese Tätigkeit führte ihn u.a. nach China und Litauen. Nachdem das Unternehmen von der Sycor-Gruppe übernommen wurde, ist Oliver Schild seit 2013 sein Betriebsratsvorsitzender. Er ist für die Betriebsratsarbeit auf Beschluss des Betriebsrates zu 100% freigestellt. Sein vorwiegendes politisches Interesse gilt den Themen Arbeit und Soziales. Oliver Schild ist leidenschaftlicher Fußballfan. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Die ganze Familie ist Mitglied im ASC Göttingen.

Richard Jankowiak

Wahlbereich 1 - Platz 10

Richard Jankowiak wird 1948 in der Göttinger Altstadt geboren, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er besuchte die Bonifatius-Schule, erlernte dann das Bauhandwerk und arbeitete für mehrere Göttinger Bauunternehmen. In ganz Deutschland war er als leitender Polier tätig. Er war in der Industriegewerkschaft Bau, Steine, Erden organisiert, u.a. als stellvertretender Schriftführer im Bezirksverband. Richard Jankowiak ist Gründungsmitglied und Ehrenpräsident des SC Hainberg. Unter seiner fachlichen Führung haben die Mitglieder des Vereins 1985 im Lönsweg ein eigenes Vereinshaus errichtet und 2000 die Panzerhallen auf den Zietenterrassen zum neuen Vereinsheim umgebaut. Seit 2011 hat er die 4-Jährigen und die G-Jugend bis in die laufende Saison trainiert. Seit mehr als 40 Jahren lebt er im Ebertal (Lönsweg). In Göttingen interessiert ihn die Sport- und Sozialpolitik.

Prof. Dr. Doris Lemmermöhle

Wahlbereich 1 - Platz 11

Doris Lemmermöhle stammt aus einer Bauernfamilie in der Nähe von Bersenbrück. Sie war Grund- und Hauptschullehrerin, promovierte, wurde Professorin am Pädagogischen Seminar und war von 2005 bis 2009 Vizepräsidentin der Universität Göttingen. Sie ist Mitglied im Verein des Kinderheims Rittmarshausen und Vorsitzende der Mitgliederversammlung und im Beirat der Göttinger Kulturstiftung. Schulthemen, insbesondere die Möglichkeiten der Inklusion, sowie soziale Fragen sind für sie wichtig. Sie arbeitet in verschiedenen Arbeitsgruppen mit Geflüchteten.

Fritz Wilhelm Neumann

Wahlbereich 3 - Platz 11

Fritz-Wilhelm Neumann ist Hochschullehrer im Ruhestand. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und zwei Enkel. Sein besonderes Interesse gilt der Kultur. Fritz-Wilhelm Neumann ist seit 10 Jahren Ortsbürgermeister in Elliehausen Esebeck. Er ist Mitglied im Sportverein GW-Elliehausen. Hier spielt er Tennis.

Uwe Betjen

Wahlbereich 2 - Platz 11

Uwe Betjen ist Rechtsanwalt. Er ist verpartnert und sein Interessenschwerpunkt ist die Familienpolitik. In seiner Freizeit beschäftigt sich Uwe Betjen mit der Imkerei. Er lebt gerne in Göttingen, weil es für ihn die internationalste weltoffenste kleine Großstadt in Niedersachsen ist.

Ursula Birsl

Wahlbereich 5 - Platz 11

Ursula Birsl ist Universitätsprofessorin. Sie macht sich stark für den Abbau sozialer Ungleichheit und für mehr Chancen politischer Beteiligung für alle - auch in Göttingen. Sie ist Mitglied bei ver.di. Im Rat für Migration begleitet sie mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern kritisch die Migrationspolitik in Deutschland. In ihrer Freizeit fährt sie Motorrad, reist viel und liest gern.

Tobias Fritzsche

Wahlbereich 5 - Platz 12

Tobias Fritzsche ist Student in Göttingen und interessiert sich vor allem für die Bildungs-, die Hochschul- und die Umweltpolitik. Er ist bei ver.di organisiert. In seiner Freizeit genießt Tobias Fritzsche die Natur und er liest und kocht gern.

Annette Meyer

Wahlbereich 2 - Platz 12

Annette Meyer war als Lehrerin tätig und lebt mit ihrem Mann in Geismar. Sie haben drei erwachsene Kinder. Annette Meyer ist davon überzeugt, dass Kultur die Menschen zusammenbringt und Gemeinschaft stiftet. Deshalb ist sie unter anderem auch sowohl für den Kulturverein als auch die Kleinkunstbühne Geismar aktiv.

Christine Hillebrecht

Wahlbereich 3 - Platz 12

Christine Hillebrecht lebt seit mehr als 60 Jahren im Blümchenviertel. Die gelernte Herren- und Damenschneiderin weiß, mit der Sanierung seit 2009 hat sich vieles in der Weststadt verbessert, aber es bleibt noch einiges zu tun. Hierfür insbesondere will sie sich einsetzen. In ihrer Freizeit geht sie Kegeln und beschäftigt sich am liebsten mit Malen und mit ihren Enkelkindern.

Edgar Culp

Wahlbereich 4 - Platz 12

Edgar Culp war Krankenpfleger und ist inzwischen im erwerbsgeminderten Ruhestand. Seine Interessenschwerpunkte sind das Leben, die Umwelt und der Verkehr in Göttingen. Edgar Culp ist verheiratet und beschäftigt sich in seiner Freizeit mit Familienforschung. Weitere Hobbys sind Radfahren und Wandern.

Prof. Dr. Sascha Münnich

Wahlbereich 1 - Platz 12

Sascha Münnich wurde in Braunschweig geboren. Zum Studium kam er nach Göttingen, arbeitete anschließend am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln, wo er promovierte. Seit 2013 ist er – wieder in Göttingen – Professor für Internationale Vergleichende Soziologie. 2014 ging er für ein Jahr als John F. Kennedy Fellow an die Harvard-Universität in die USA. Mitglied der SPD ist er seit seinem 16. Lebensjahr. Vielen Göttingern ist Sascha Münnich vor allem als Soul- und Blues-Sänger bekannt - bei Soulcake, dem Living Gospel Choir, Men in black, der Nörgelbuff-Houseband, Pop meets Classic, usw.

Dieter Krause

Wahlbereich 3 - Platz 13

Dieter Krause ist Rentner und Ergotherapeut. Er ist verheiratet. Er ist im Kleingartenverein Lindenkamp in Grone engagiert. Seit 13 Jahren ist Dieter Krause im Groner Ortsrat und Mitausrichter der Groner Kirmes. Gern verbringt er Zeit im Garten oder beim Sport.

Hans-Albert Ludolph

Wahlbereich 4 - Platz 13

Hans-Albert Ludolph ist Bürokaufmann. Organisiert ist er in der Gewerkschaft ver.di und im Heimatkundlichen Förderverein und Mitglied im Freibadförderverein in Weende. Hans-Albert Ludolph ist verheiratet. Er interessiert sich für Menschen und Kultur und geht gerne ins Theater.

Steffen Hoelscher

Wahlbereich 2 - Platz 13